Blog abonnieren und Sie erhalten die neuen Artikel immer direkt in Ihr Postfach!!
Was ist die Summe aus 7 und 5?

Digital Detox – der etwas andere Tipp zur Fastenzeit

Kategorie:

von Avita

Handyfasten & wie die Auszeit vom Smartphone gelingt

Bald ist wieder Fastenzeit. Die perfekte Gelegenheit, um sich im Digital Detox zu üben. Was das ist? Manche nennen es digitale Entgiftung, andere Handyfasten, und wieder andere eine Auszeit vom Smartphone. Im Grunde geht es darum, auf sein Mobiltelefon zu verzichten. Wie oft und wie lange – das entscheidet jeder für sich selbst.

Warum wir eigentlich fasten

Bei der Fastenzeit im Christlichen Sinn geht es darum, dem Leiden und Sterben Jesus zu gedenken. Durch Verzicht sollen die Menschen sich besser auf sich selbst und das Wohl ihrer Mitmenschen konzentrieren. Daher verzichten viele in der Fastenzeit auf Dinge, die ihnen angenehm und lieb sind: Alkohol, Schokolade – oder neuerdings eben auch auf ihr Smartphone.

Warum Digital Detox?

Vor allem all jene, die von Digitalisierung und ständiger Erreichbarkeit erschöpft sind, ist „offline sein“ eine neue Art von Luxus. Vielleicht kennen Sie es: das „nur mal kurz schauen“. So greift der Durchschnittsbürger heute 80- bis 90-mal pro Tag zu seinem Handy. Damit er ja nichts verpasst – oder einfach nur aus Gewohnheit.

Um vom Smartphone wegzukommen, gönnen sich immer mehr Menschen digitale Auszeiten. Digital Detox ist sozusagen eine Gegenbewegung zum „Handydrang“. Das Ergebnis: Man nimmt seine Umgebung bewusster und sinnlicher wahr. Entdeckt neues in seiner „analogen“ Umwelt und an sich selbst. Spricht mehr mit anderen Personen. Am besten Sie probieren es einfach mal selbst aus!

Tipp #1: Finden Sie Alternativen

  • Wecker statt Handy – so sind Sie vor dem Schlafen nicht versucht, noch „kurz“ ihre Mails oder das Facebook-Profil zu checken
  • Armbanduhr, Taschenlampe, Kalender, Zeitung, Busticket, Musik – vieles geht auch ganz ohne Smartphone

Tipp #2: Minimieren Sie Anreize

  • unnötige Apps löschen – viele Angebote können Sie auch im Browser nützen
  • Push-Benachrichtigungen ausstellen – weniger Benachrichtigungen bedeutet weniger Versuchung, zum Smartphone zu greifen
  • hin und wieder mal lautlos stellen, den Flugmodus aktivieren oder ganz ausschalten

Tipp #3: Schaffen Sie eigene Regeln und Rituale

Wer langfristig auf Digital Detox umsteigen möchte, der muss langsam seine Gewohnheiten ändern. Das heißt: das Smartphone einfach mal zu Hause lassen. Das verunsichert anfangs häufig. Hat man sich einmal daran gewöhnt, kann es allerdings sehr befreiend wirken.

Jeder Mensch nützt sein Handy anders. Daher sollte auch jeder Handyfaster für sich selbst individuelle Regeln und Rituale finden. Zum Beispiel:

  • Zeitlimit für die Handynutzung pro Tag
  • ganze Smartphone- oder Social Media-freie Tage einlegen, zB Sonntag
  • handyfreie Zeiten und Zonen festlegen zB im Schlafzimmer oder beim Essen
  • ganz bewusst nicht immer sofort zum Smartphone greifen, wenn es klingelt

Tipp: Führen Sie ein Handyfasten-Tagebuch, in dem Sie alle schönen Dinge aufschreiben, die Sie mit dem Smartphone wahrscheinliche nicht erlebt hätten.

Digital Detox-Urlaub im AVITA Resort

Sie möchten sich auch einmal eine digitale Auszeit von Ihrem Smartphone nehmen? Im AVITA Resort fällt’s ganz leicht! Ob Sauna oder Ruhebereich, Kosmetikbehandlung oder Massage, Frühstück- oder Abendessen, Wellness oder Aktivprogramm – in Bad Tatzmannsdorf gibt es zahllose Offline-Möglichkeiten, um sich abzulenken!

 

Zurück

NEWS UND AKTUELLES AUS INSTAGRAM